Normteile mit besonderen Anfoderungen

Die Verschlußschraube hat im Vergleich zu vielen anderen Schrauben eine andere Funktion. Wie bereits im Namen erkennbar dient diese Schraubenart dem Verschließen von Öffnungen, die aber im Wartungs- oder Reparaturfall wieder geöffnet werden müssen, wie z.B. die so genannte Ölablaßschraube an einem PKW. Eine Verschlußschraube hat demnach in erster Linie die Aufgabe, eine Öffnung zu verschließen und das ungewollte Eindringen oder Auslaufen von Medien zu verhindern. Genormt sind diese Schrauben unter anderem nach DIN 910 und DIN 908. Daneben gibt es auch noch so genannte Verschlußstopfen, die in der Regel bündig mit der Öffnung abschließen. Diese sind nach DIN 906 genormt.

Bei der Augenschraube, teilweise auch Ringschraube genannt, ist an der Stelle des Schraubenkopfes ein angeschmiedeter oder gefräster Ring vorhanden. Dadurch ist es möglich, Augenschrauben in Bauteilen zu verschrauben und dabei bewegliche Verbindungen herzustellen. 

Augenschrauben gepaart mit entsprechenden Bolzen fungieren dann wie ein Scharnier. Teilweise wird diese Art von Schrauben auch als Anschlagpunkt verwendet, um schwere Bauteile mittels Kran sicher transportieren zu können.

Wir bieten an: Augenschrauben nach DIN 444, Ringschrauben nach DIN 580 oder nach Ihren Vorgaben oder Mustern.

Sonderschrauben Güldner bietet Ihnen genormte oder normähnliche Verbindungselemente. Dazu zählen auch Senkschrauben mit verschiedenen Antriebsformen, wie zum Beispiel Innensechskant, Innenvielzahn oder Innensechsrund. Senkschrauben haben den Vorteil, dass sie nach der Montage bündig mit der montierten Fläche abschließen und kein Schraubenkopf über das Bauteil ragt.

Wir produzieren Senkschrauben sowohl nach Norm (DIN, ISO, ANSI, ASME), als auch nach Ihrem Muster oder Ihrer Zeichnung als individuelle Spezialschraube. Auch erforderliche Spezifikationen hinsichtlich Werkstoff oder Prüfungen sind problemlos realisierbar.